Aus dem Leben eines Autors …

In der letzten Woche gab es ein paar kleinere Ereignisse im Zusammenhang mit meiner Arbeit. Keins davon reicht für einen ganzen Blog-Eintrag. In solchen Fällen wird es auch in Zukunft ein kleines Sammelsurium an Neuigkeiten geben:

Letzten Mittwoch war das Sommerfest des WDRs. Da ich für einige „Lindenstraße“-Termine sowieso in Köln war, hab ich natürlich vorbeigeschaut. Denn das Fest fand in unserer Außenkulisse statt – die man kaum wiedererkannt hat. Hier einige Impressionen des munteren Abends, bei dem ordentlich dem schlechten Wetter und einem mäßigen Halbfinale getrotzt wurde.

Bereits am Nachmittag davor hatte ich ein sehr angenehmes „Lindenstraßen“-Erlebnis: gemeinsam mit meiner Autorenkollegin Irene Fischer durfte ich den Audiokommentar zur Folge 1000 sprechen. Die kommentierte Folge wird auf der DVD-Edition zum 20. Jahr erscheinen, die im November auf den Markt kommt. Wir hatten viel Spaß beim wiedersehen und kommentieren der Folge. Ich denke, das wird rüberkommen!

Nicht so lange warten muss man auf die DVD-Edition zum 18. Jahr, die letzten Freitag erschienen ist. Diese bewerbe ich hier mal besonders, weil es auf ihr als Bonus-Material ein halbstündiges Interview gibt, in dem ich einen Blick hinter die Kulissen der Autorenarbeit zulasse. Gedreht wurde es auf der letzten Storylinesitzung – sozusagen direkt in den heiligen Hallen. Oben in der Gallery gibt es dazu auch einen Screen-Shot!

Heute morgen habe ich dann Jens Mayer ein Interview zum Thema „Serien in Deutschland“ gegeben. Der entsprechende Artikel soll eines Tages im neuen Magazin „torrent“ erscheinen – ein Printmagazin, das sich dem Thema „Serielles Erzählen“ widmet. Und bei mir natürlich offene Türen einrennt – nach Betrachten des Internetauftritts habe ich das Magazin gleich abonniert.

Zwischen alldem arbeite ich weiterhin an den Erstfassungen der „Lindenstraße“-Bücher für den Herbst 2013 …

2 Kommentare

Anja

Hach, ich gebe ja zu, ich bin ein bisschen neidisch! Ich gucke nun die Lindenstraße (oder die L-Street, wie mein bester Freund sagt) seit Folge 1. Und dieses Jahr im Februar hatte ich in Köln zu tun und mir einen Termin für eine Besichtigung des Studios inkl. Außenkulisse ergattert. Und was passiert: Absage wegen Dreharbeiten. Frust pur! Da wäre so ein Sommerfest natürlich mal eine gute Gelegenheit – wenn es dort auch wahrscheinlich einfach zu voll ist, um in „Stimmung“ zu kommen. Also für die Lindenstraße! :-). Ich hätte nur nicht gedacht, dass das Fest öffentlich ist – oder täuscht das?

Das mit den DVD-Boxen ist grundsätzlich eine gute Idee. Wenn man ja die Zeit hätte, die alten Folgen nochmal zu gucken. Und wenn laufen sie ja auch auf Eins Festival. Als Sammlerobjekt natürlich erste Sahne, aber nix für mich :-). Aber schön wäre mal wieder ein Kompendium, wie es das bereits vor Jahren einmal gab: Alle Darsteller, alle Geschichten. Am besten wieder mit einem Stammbaum-Poster.

Bis dahin schreibe bitte viele schöne Geschichten! 🙂

LG Anja

Antworten
Michael

Ne, das Fest war „nur“ für WDR-Mitarbeiter, aber von denen gibt es nunmal eine ganze Menge. Entsprechend voll war es. 🙂

Und es soll Leute geben, die haben bereits übers Wochenende die komplette neue DVD-Box durchgeschaut. Erstes Feedback zu meinem Interview erreichte mich bereits am Sonntag!

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.