Das zweite Kapitel

Ab sofort ist nun das zweite Kapitel von “Soap” online. Wie immer ist es nur ein Entwurf und ich freue mich auf Kommentare. Diesmal ganz besonders, denn ich bin selbst noch nicht hundertprozentig zufrieden mit dem Kapitel. Es ist auch etwas kürzer als die meisten anderen. Die gute Nachricht ist, dass es nun jede Woche ein neues Kapitel (im Entwurf) zu lesen geben wird. Bis ungefähr das erste Drittel des Romans online steht. Danach geht es nach meinen Wunschvorstellungen bereits zielstrebig auf die Veröffentlichung zu, für die ich im Moment Ende November anpeile. Die neuen Kapitel wird es nun schön regelmäßig jeden Freitag geben, Woche für Woche. Warum Freitags wird man als Leser des Romans eines Tages verstehen …

Eine kleine Anekdote zu dem zweiten Kapitel: Darin wird auch der Vater unserer Hauptfigur Lukas vorgestellt. Es ist hier bereits angedeutet, wird später dann auch ausgesprochen: Der Vater hat früher ein Kino besessen. Das “Tonbild” in Leverkusen. Während natürlich alle Figuren und Begebenheiten in “Soap” pure Fiktion sind, hat es das “Tonbild” tatsächlich gegeben. Es war das Kino meiner Kindheit, in der auch ich die Liebe zum Film kennengelernt habe, bis es Anfang der 90er geschlossen wurde. Gestern war ich nach langer Zeit einmal wieder in Leverkusen und konnte ein Foto machen, was heute an der Stelle des Kinos zu finden ist. Es befand sich damals in der ersten Etage …

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.