Aus dem Leben eines Autors

Ein paar Neuigkeiten aus meiner Arbeit – als Drehbuchautor und als Buchautor …

Meine Folgen

Ab morgen (27.01. – 18:50) laufen in der ARD wieder die von mir geschriebenen Folgen der „Lindenstraße“. Zwölf Wochen lang stammen die Drehbücher aus meiner Feder. Übrigens kann man morgen oder auch nächste Woche selbst als gelegentlicher (oder neuer!) Zuschauer gut einsteigen, denn es beginnt eine große neue Geschichte, die einiges durcheinander wirbeln wird. Es wird dramatisch! Hier schon einmal der Trailer für die morgige Folge „Der Feldsalat„:

 

Siebzehn Testleser ausgewählt

Für mein eineinhalbtes Buchprojekt „Tagebuch“ konnte man sich bis gestern Abend als Testleser melden. Dies haben siebzehn Leute getan. Alle wurden soeben die Textauswahl und ein Fragebogen zugesendet. Nach dem Feedback der Testleser wird dann das neue eBook entstehen. Zwei der Texte kann man nach wie vor auch hier im Blog lesen. Bis nächsten Sonntag erwarte ich nun die Rückmeldungen. Danach soll es zügig zur Veröffentlichung kommen.

 

2.99!

Ich habe nun den Preis für das eBook von „Soap“ dauerhaft auf 2.99 Euro gesenkt. Ich hatte ja im Blog nach Meinungen zu dem Thema gefragt. Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen hier, aber auch bei Facebook und Twitter. Die Meinungen gingen dabei zwar auseinander – es gab auch diverse Stimmen, bei 4.99 zu bleiben, damit nicht der Eindruck entsteht, das eBook würde verramscht. Aber diese Stimmen kamen besonders von Leuten, die keine (regelmäßigen) eBook-Leser sind. Genau wie ich selbst, weswegen ich das ungute Gefühl grundsätzlich teile. Aber mich hat überzeugt, dass die regelmäßigen Leser sehr selbstverständlich für die 2.99 plädiert haben. Deswegen nun also: „Soap“ für 2.99!

 

„Soap“ jetzt auch in anderen eBook-Formaten!

Die Entscheidung über den eBook-Preis war auch deswegen notwendig, weil „Soap“ nun auch in anderen eBook-Formaten erscheinen soll. Nicht mehr nur als MOBI für den Kindle. Bereits gestern habe ich auf der amerikanischen Seite Smashwords „Soap“ eingestellt, so dass man es nun in allen Formaten kaufen kann – besonders im sehr weit verbreiteten EPUB-Format. Im Moment gibt es das Buch nur über diese amerikanische Seite mit Dollar-Preis. Dies ist die notwendige Vorstufe, um es auch im deutschen iBookstore und anderen Shops unterzubringen, was in den nächsten Wochen automatisch geschehen wird. Bitte nicht wundern, wenn der Dollar-Preis in der nächsten Zeit noch etwas schwankt, denn die Vereinheitlichung des Preises ist wirklich eine kniffelige Angelegenheit, bei der Wechselkurse und Umsatzsteuersätze diverser Länder berücksichtigt werden müssen. Über dieses neue Abenteuer als Selfpublisher werde ich beizeiten berichten und dann auch alle Shops vorstellen, in denen das eBook von „Soap“ zu haben ist.

2 Kommentare

Sam

Bin gespannt auf Deine Erfahrungen mit Smashwords. Ich hab davon aufgrund von Berichten von Bücherprinz Rupi die Finger gelassen, weils wohl Probleme mit der Buchpreisbindung geben kann, wegen der schwanken Dollarkurse.

PS: Keine Ahnung ob Smashwords den auch anbietet, der Apple iBookStore ist nicht zu verwechseln mit der Seite ibookstore.com, die nur affiliate-Links auf Amazon anbietet 😉

Antworten
Michael

Ja, die Dollar-Euro-Geschichte ist sicher die – sagen wir mal – Herausforderung bei Smashwords. Das mit der Fake-Bookstore-Seite ist mir auch schon aufgefallen, aber Smashwords liefert wirklich an Apple. Deswegen wollte ich sie ja gerne …

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.