Schlagwort: Verdienst

Februar

Für den Februar gibt es diesmal nur einen kurzen Bericht. Denn im Februar ist leider nicht so viel passiert – bzw. ich hab an anderer Stelle schon über das Highlight „Irgendwas ist immer“ und die Gratisaktion ausführlich berichtet. Die Verkaufszahlen Insgesamt wurden bis Ende Februar 351 Bücher von „Soap“ verkauft. 156 Taschenbücher und 195 eBooks. Dazu… Weiter »

Read more »

Irgendwas hat funktioniert

Es ist nun eine Woche her, dass mein neues eBook „Irgendwas ist immer – Mein Tag-e-Buch“ erschienen ist. Zum Start habe ich sofort eine Gratisaktion bei Amazon gemacht. Über den Verlauf und die ersten Ergebnisse will ich hier ausführlich berichten. Unter Selfpublishern sind die Gratisaktionen bei Amazon umstritten. Die Zeiten, in denen sie zumindest einen… Weiter »

Read more »

Kostenlos für alle

Da ist es! Mein zweites Buch. „Irgendwas ist immer – Mein Tag-e-Buch„. Diesmal gibt es das Buch „nur“ als eBook und es ist auch „nur“ eine kleine Sammlung von Tagebuchtexten, aber ich bin trotzdem wieder extrem stolz, dass ich dieses Werk präsentieren kann. Denn auch wenn die Texte älter sind und (bis auf einen) alle… Weiter »

Read more »

Januar

Ab sofort werde ich jeweils nach einem Kalendermonat ein Zwischenfazit ziehen und beschreiben, wie es mit meinem Roman „Soap“ denn so läuft.  Über den ersten Monat (vom 23.11. bis 22.12.) wurde bereits berichtet, nun geht also um den Zeitraum vom 23.12.2012 bis 31.01.2013. Die Verkaufszahlen Insgesamt wurde exakt 300 Bücher verkauft. 146 Taschenbücher und 154 eBooks…. Weiter »

Read more »

2.99 oder 4.99?

Ich brauch’ mal Eure Meinung. Es ist nämlich so, dass ich mit dem Preis des eBooks von „Soap“ hadere. Eigentlich hatte ich ihn ja – nach Diskussion und Abstimmung hier im Blog –  bei 4.99 festgesetzt. Mein wichtigstes Argument war dabei, dass ich nicht zu weit vom Preis des Taschenbuchs (9.90) entfernt sein wollte. Aber… Weiter »

Read more »

Von wegen nicht im Buchhandel!

Als ich beschlossen habe, „Soap“ als Selbstverleger mit der Hilfe von Createspace herauszugeben – also im Print-on-Demand-Verfahren – hat mich von Anfang an eins gestört: Dass es den Roman nicht auch ganz normal in der Buchhandlung zu kaufen geben würde. Das ist bei Createspace nicht vorgesehen – man kann das Taschenbuch nur über Amazon beziehen. In… Weiter »

Read more »

Der erste Monat

Wie war mein erster Monat als Buchautor und Verleger? Aufregend, arbeitsreich, motivierend. Am 23.11. erschien „Soap“ als Taschenbuch und eBook. Hier eine kleine Zusammenfassung, was danach folgte: Die Verkaufszahlen Die erste Frage ist immer die nach dem Verkauf. Wie läuft das Buch? Nach wie vor würde ich sagen: Es läuft okay. Für den Anfang und… Weiter »

Read more »

Geld, Zahlen und Ziele

Heute kommen die Karten auf den Tisch. Auch nach der Veröffentlichung von „Soap“ möchte ich weiter alle Interessierten über die Entwicklung bei diesem Experiment auf dem Laufenden halten. Denn nun steht ja eine der wichtigsten Fragen an: Funktioniert so eine Veröffentlichung im Selbstverlag? Kann sie Erfolg haben? Ist sie vielleicht sogar die Zukunft des Buches?… Weiter »

Read more »

Neues aus meiner Literatur-Werkstatt …

Die Zeit rast. Es gäbe so wahnsinnig viel darüber zu berichten, wie es mit der Veröffentlichung von „Soap“ läuft. Aber es gibt auch so wahnsinnig viel zu tun, um dieses außergewöhnliche Projekt voranzutreiben, so dass am Ende leider das Bloggen zu kurz kommt. Im Moment sind 24 Stunden pro Tag definitiv zu wenig. Dennoch hier… Weiter »

Read more »

Der Preis

Heute kommen wir bei der Vorbereitung auf die Veröffentlichung von „Soap“ zu einer der wichtigsten Fragen: Was soll der Roman denn nun kosten? Dafür bin ich sehr auf die aktive Mithilfe möglichst vieler Leser angewiesen – denn der falsche Preis könnte fatale Folgen haben. Gleichzeitig möchte ich mit diesem Beitrag beginnen, alle finanziellen Fragen rund… Weiter »

Read more »